logo schule_gestalten_color

 

Suchtprävention an der Schule (aus der Verwaltungsvorschrift vom 13.11.2000)

  • Lebensprobleme sind für junge Menschen heute oft bedeutsamer als Lernprobleme, weshalb Erziehung im Sinne einer Lebenshilfe zunehmend an Bedeutung gewinnt….
  • Die Schule hat neben der Wissensvermittlung eine wichtige erzieherische Aufgabe,…
  • Suchtprävention muss deshalb mehr sein als eine Vermittlung bestimmter kognitiver Inhalte…..
  • Suchtvorbeugung ist jede Erziehung, die darauf ausgerichtet ist, lebensbejahende, selbstbewusste, selbstständige und belastbare junge Menschen heranzubilden…

 

Suchtprävention ist somit eine Aufgabe für jede Lehrerin und jeden Lehrer. 

 

Suchtprävention am Gymansium Trossingen:

 

Information und Kontakt: Frau Niedermann-Wolf 

Fachstelle Sucht Tuttlingen: www.bw-lv.de 

 

Altersgruppe Maßnahme Ziel
     
Jahrgang 5 Soziales Lernen (Lions Quest)

Integration; Stärkung der Persönlichkeit;

Klassengemeinschaft

Jahrgang 6

Elternabend in Klasse 6 zum Thema "Pubertät" und "Internetgewalt" durch die Polizei

Allg. Prävention

Schutz der Kinder im Bereich Missbrauch

Jahrgang 7 LP: Biologie: Sucht und Gesundheit Information zu versch. Suchtmitteln und -erkrankungen
  Schulausflug des Jahrgangs nach FR (Lungenklinik)

Informationen 

Prävention: Rauchen

Jahrgang 7/8 Elternabend "Mädchen und Jungen auf ihrem Weg - Prävention in der Familie" (blv TUT)

Allg. Prävention

Bekannwerden mit Beratungsangeboten

Jahrgang 10

Gender-Projekt, z.B.

"Mein Körperbild" (Mädchengruppe)

"Sucht hat manchmal ein Geschlecht" (Jungengruppe)

[blvTUT]

Geschlechtsspezifische Persönlichkeitsstärkung + geschlechtsspezifische Aspekte von Suchtverhalten, u.a.

Prävention von Essstörungen,

Gewaltprävention,

Alkoholprävention 

     
Oberstufe (Biologie-Kurse) Besuch der Beratungsstelle des blv in Tuttlingen Cannabis-Prävention, Schwelle zu Beratungsangeboten senken
     

Besucherstatistik Heute 101 Woche 683 Monat 6132 Ingesamt 480593